Büste eines Ritters des Malteserordens mit Allongeperücke - Kunsthandel - Antiquitäten - Berlin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Büste eines Ritters des Malteserordens mit Allongeperücke

Objekte
Wohl Frankreich oder Flamen um 1700.
Heller Marmor.
Höhe: 60 cm, Breite: 57 cm.

Der Gesichtsausdruck und die tiefen Unterbohrungen im Marmor in den Haarregionen sprechen die Sprache des Barock. Der Mensch wurde im Barock nicht mehr stilisiert dargestellt, sondern die wirkliche Person wurde abgebildet, man legte Wert auf den Gesichtsausdruck, der die Empfindungen des Menschen widerspiegelte. Ebenso wurden tiefe Unterbohrungen in den Haarlocken besonders im Barock angewendet. Weiter spricht die Kleidung für eine Person um 1700. Der lange Kragen taucht beispielsweise auch bei der Büste Ludwigs XIV. von Bernini auf (1665 entstanden). Bei unserer Büste ist ein Teil des Kragens umgeklappt, die Person also nicht „perfekt“ angezogen - auch ein Merkmal des Barock, der größten Wert auf Bewegung legte. Die Art der Allongeperücke spricht für eine Büste um 1700.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü