Gotischer Kasten, 15. Jahrhundert - Kunsthandel - Antiquitäten - Berlin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gotischer Kasten, 15. Jahrhundert

Objekte
Ein Gotischer Kasten
(Buch- bzw. Schmuckkassette)
Frankreich, 15. Jahrhundert.
Eichenholz; Leder, geritzt und punziert; Eisen, geschmiedet und genietet.
Höhe: 11 cm, Breite: 22,3 cm, Tiefe: 15,8 cm.
Längsrechteckiger Kasten auf vier kleinen, eisernen, ballig gedrückten Kugelfüßen. Der flache Deckel mit senkrechter Wandung, durch drei Scharniere mit dem Kasten verbunden. Kasten vorne mit innenliegendem Schloss und Schmetterlingsschlossblech. Deckel mit Überwurfbügel und beweglichem, querovalem, profiliertem Tragegriff.
Kasten allseitig sowie Deckel oben mit schwarzem Leder bezogen. Der Dekor besteht aus geritzten und punzierten vegetativen Spiralranken. Der Kasten an den vier Ecken mit Eisenblech eingefasst, die Kanten zinnenartig ausgemeißelt. Der Deckel vorne und seitlich mit Eisenblech eingefasst. Kasten und Deckel gitterartig mit aufgenietetn Eisenstäben. Die schlanken, dreikantigen Stäbe an den Enden mit Rosetten bzw. stilisierten Lilienblüten.
Kasten und Deckel innen mit rotem Leder ausgeschlagen (teilweise erneuert bzw. stark beschädigt).

Literatur zum Vergleich:
Kunstgewerbemuseum Berlin, Europäische Lederarbeiten, Berlin 1988, Kat. Nr. 1 - 14 (Nr. 2 mit Farbfoto Seite 81).

Literatur zum Vergleich:
Dallemagne, Decorative Antique Ironwork, New York 1968, Seite 393 und 395.

Literatur zum Vergleich:
Sammlung Dr. Albert Figdor Wien, Auktion Berlin 1930, Band V, Nr. 333 (schmale Eisenstäbe mit Rosette und Lilie, Italien 15. Jh.).
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü