Reiterstandbild August III - Kunsthandel - Antiquitäten - Berlin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reiterstandbild August III

Objekte
August III, König von Polen
Friedrich August, Sohn von August dem Starken und seiner Frau Christiane Eberhardine, Prinzessin von Brandenburg-Bayreuth (Protestantin).
Nach einem Modell von Johann Joachim Kaendler, Meissen 1745.
Newski, Porzellanmanufaktur St. Petersburg, um 1759/63.
Porzellan weiß glasiert.
Höhe: 35,6 cm, Breite: 33 cm, Tiefe: 17,5 cm.
Figur im Brand schief geworden, mit Brandrissen und kleinen Beschädigungen.
Unter dem Sockel zwei eingepreßt Marken.
Fabrikmarke: Doppeladler (aus der Epoche der Zarin Elisabeth I).
Beizeichen: Pfeil und Kreis (wohl Ton aus Gjelsk, Gouv. Moskau).
Porzellan aus der Zeit der Erfindung durch Dimitri Winogradoff unter der Oberaufsicht durch Baron Tscherkassoff.
Die Ohren des Pferdes und ein kleiner Teil der Zügel mit Restaurierungen, ein Teil des Marschallstabes fehlt.

Lit.: Rückert, Meissener Porzellan, München 1966, S. 20.

Lit. zum Vergleich: Lukomskij, Russisches Porzellan 1744 - 1923, Berlin 1924, Seite 8 - 11, Seite 13, Tafel I, Nr. 1 - 5.

Lit. zum Vergleich: Nikiforowa, Russisches Porzellan aus der Eremitage, Leningrad 1974, Seite 3 - 4 (deutsche Übersetzung), vgl. Marken Nr. 6 (beide eingepreßt).

Lit. zum Vergleich: Kaiserliche Porzellanmanufaktur 1744 - 1904, St. Petersburg 1906 (kyrillisch), Marken Seite 324/325, Nr. 1 - 5.

Vergleiche: Reiterstatuette in Schloß Moritzburg, ausgestellt im Nordflügel (Ausformung 19. Jh.).
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü