Urlich Hübner - Wannseebahn - Kunsthandel - Antiquitäten - Berlin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Urlich Hübner - Wannseebahn

Objekte
Ulrich Hübner
Berlin 1872, Neubabelsberg 1932.
Maler, Zeichner, Graphiker.
Wannseebahn, im Hintergrund die Silhouette vom Friedenauer Rathaus und der Kirche auf dem Friedrich-Wilhelm-Platz.
Links unten signiert: „Ulrich Hübner/1912“.
Öl auf Leinwand.
Höhe: 101,5 cm, Breite: 140,5 cm.
Mit Rahmen: 120,5 cm x 159,5 cm.
Auf dem Keilrahmen beschriftet: „U. Hübner 1912/Stadt u. Eisenbahn I“. „No 40“, dazu vier Zetteletiketten:
1. „341“.
2. „U. Hübner 11747/Stadt u. Eisenbahn I“.
3. „K.V.H./596“.
4. „Landesmuseum Hannover/Sommerausstellung 1942/Der Vereinigung Nordwestdeutscher/Künstler“.
Herkunft: Sammlung Pelikan.

Lit.: Thieme/Becker, Band XVIII, Seite 49/50.

Lit.: Doede, Die Berliner Secession, Berlin Propyläen,
Seite 99/100, Abb. 134 - 142.

Vgl. kleineres, vom Motiv fast identisches Ölbild aus dem Jahre 1912 im Berlin Museum.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü